Richmond Practice - Wie man ein Kind am besten auf einen Arztbesuch vorbereitet

topleft topright
Wie man ein Kind am besten auf einen Arztbesuch vorbereitet
Für viele Kinder ist ein Arztbesuch eine angstfreie Erfahrung. Manche werden jedoch auf die Ankündigung eines Arztbesuches mit Angst oder sogar Furcht, vor allem vor Spritzen und Untersuchungen, reagieren. Manche werden den Besuch als Strafe empfinden und vor und während der Vorstellung weinen.

Dieses Info-Blatt soll Eltern und Betreuern helfen diese Kinder soweit vorzubereiten und einzubeziehen damit die Begegnung mit Ihrem Arzt eine positive Erfahrung wird.

gründe weshalb Kinder sich vor dem Arztbesuch fürchten:
  • Angst davor dass die Eltern sie in der Arztpraxis alleine lassen könnten
  • Angst vor Spritzen oder vor anderen Maβnahmen, die weh tun könnten
  • Befürchtung dass ihr Problem schlimmer sein könnte als die Eltern es ihnen sagen
  • Manche glauben sie müssen operiert werden oder ins Krankenhaus
  • Manche die sich sehr schlecht fühlen, fürchten dass sie sterben müssen
  • Sie glauben manchmal dass ihre Krankheit daher kommt dass sie etwas bestimmtes getan oder versäumt haben und das die ärztlichen Maβnahmen ein Teil der Strafe sind
  • Es kann einfach die Furcht vor dem Ungewissen sein
Hier ein paar praktische Tipps wie Sie Ihrem Kind Angst und Furcht nehmen können:

vorbereitung des Arztbesuches

Erzählen Sie Ihrem Kind von dem Grund des Besuches. Sie können sagen dass es einfach darum geht nachzuprüfen ob das Kind gut gedeiht und sich gut entwickelt, und dass alle gesunden Kinder deswegen zum Arzt gehen. Wenn das Kind krank ist sagen sie, dass der Arzt es untersuchen muss um herauszufinden, wie man es wieder gesund machen kann. Benutzen Sie einfache Worte die Ihre Kinder verstehen und nicht fehldeuten können.

Erlauben Sie Ihrem Kind sich an der Erstellung einer Symptomliste für den Besuch zu beteiligen. Nehmen Sie alle Symptome auf, die Sie beobachtet haben, auch die welche in keinem Zusammenhang mit dem Problem zu stehen scheinen. Bitten Sie Ihr Kind über Fragen nachzudenken, die man dem Arzt stellen sollte. Schreiben Sie sie auf und leiten Sie sie an den Arzt weiter. Oder das Kind kann, wenn es alt genug ist, die Liste selber schreiben und die Fragen selber vortragen.

begegnen von Schuldgefühlen

Beruhigen Sie Ihr Kind:" Das kommt nicht davon das du etwas bestimmtes getan oder vergessen hast. Krankheiten bekommen viele Kinder. Und ist es nicht toll dass wir Ärzte haben, die den Grund herausfinden können und wissen wie man helfen kann?" Wenn Sie oder jemand, den das Kind kennt, das gleiche hatte, erinnern Sie daran. Zu wissen dass Sie und viele andere das Gleiche durchgemacht haben kann gegen Schuld- und Angstgefühle sehr hilfreich sein.

Versäumen Sie nicht besonders kleinen Kindern zu erklären, dass der Arztbesuch keine Strafe ist.  

vorbereitende  Rollenspiele

Kinder lernen am besten durch Spielen. Das ist eine Situation in der die Fragen bezüglich Angst und Furcht am leichtesten fallen. Viele Kinderbücher helfen dabei. Spiel-„Doktorkoffer" können auch sehr hilfreich sein. Nachdem Sie ihr Kind „untersucht" haben, kann es das gleiche mit Ihnen tun. Dieser Teil ist sehr wichtig, denn es hilft dem Kind sich nicht so ausgeliefert zu fühlen. Wenn Ihr Kind danach immer noch Angst hat, zeigen Sie Verständnis dafür. Man sollte diese Angst nicht einfach ignorieren und nur sagen dass es kein Grund zur Sorge gibt.

vermeiden Sie Bemerkungen, die suggerieren dass etwas Unangenehmes passieren könnte

wie „Du brauchst keine Angst zu haben" oder „ es wird nicht weh tun", denn Ihr Kind wir dann das Gegenteilige vermuten.

Helfen Sie uns eine positive Beziehung zwischen Ihrem Kind und dem Arzt aufzubauen.

während des Arztbesuches

Erscheinen Sie bitte rechtzeitig und bringen Sie falls nötig ein Lieblinsspielzeug Ihres Kindes mit. Vergessen Sie nicht etwaige Untersuchungshefte oder Impfausweise. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind nicht übermüdet und hungrig zum Termin kommt. Berücksichtigen Sie die Schlafgewohnheiten Ihres Kindes bei der Terminvereinbarung. Babies werden ruhiger sein, wenn sie vor dem Termin gestillt wurden bzw. ihr Fläschchen bekommen haben. Halten Sie ihr Kind im Arztzimmer auf dem Schoβ, dann wird es sich sicherer fühlen. Wenn Sie mit mehreren Kindern zur Untersuchung oder Impfung kommen kann es sinnvoll sein, jedes einzeln dem Arzt vorzustellen.

unser Ärztehaus

Unser Kinderarzt sowie die anderen Ärzte haben volles Verständnis für die Nöte und Ängste der Kinder und nehmen guten Kontakt zu ihnen auf. Sie kommunizieren freundlich mit ihnen und behandeln sie nicht von oben herab. Das Anmeldepersonal ist erfahren und Kindern immer freundlich zugewandt.

Die Praxis ist in einem Wohnhaus untergebracht. Neben dem Wartezimmer befindet sich eine umfangreiche Spielecke mit Spielzeugen und Büchern. In den Arztzimmern befinden sich auch Spielzeuge sowie Fernseher, mit denen kinderfreundliche Filme gezeigt werden, wenn dies zur Beruhigung der Kinder beitragen kann.

Wickel- und Stilleinrichtungen sind vorhanden. Am Ende des Besuches wird der Arzt, Ihr Einverständnis vorausgesetz, Ihrem Kind Rosinen oder/und Aufkleber aus unserer Praxis anbieten. Es können vor Impfungen und Blutentnahmen auch süsse Getränke angeboten werden, da Studien zeigen dass dadurch die Schmerzempfindung etwas reduziert werden kann.

Es ist unsere Philosophie, bei den Kindern einen positiven Eindruck bezüglich ihres Arztbesuches zu hinterlassen. Sie sollen sich wenn möglich danach bestärkt fühlen und etwas daraus gelernt haben.

Für mehr Informationen, oder um einen Termin auszumachen, besuchen Sie unsere Webseite richmondpractice.co.uk oder rufen Sie uns unter der Nummer 020 8940 5009 an. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
 

Kontakt

Garantierte Antwort in 10 Min
(während Geschäftszeiten)






Termin ausmachen >>




Joomla Templates by JoomlaShack Joomla Templates